• Schrift verkleinernSchrift vergrößernAusgangsgröße
  • Helle SeiteDunkle Seite

Kontakt

Stadt Cuxhaven 

Rathausplatz 1 

27472 Cuxhaven

 

Telefon: 047 21 / 700-0

E-Mail: info@cuxhaven.de

Öffnungszeiten Rathaus/Bürgerbüro

Öffnungzeiten
Montag
08:30 Uhr - 12:30 Uhr
Dienstag
08:30 Uhr - 12:30 Uhr
14:30 Uhr - 17:00 Uhr
Mittwoch*
*die Ausländerbehörde
  ist mittwochs geschlossen
08:30 Uhr - 12:30 Uhr
 
Donnerstag
08:30 Uhr -12:30 Uhr
14:30 Uhr - 17:00 Uhr
Freitag
07:30 Uhr - 12:30 Uhr

Straße und Verkehr

mobil und sicher durch Cuxhavens Straßen

Verkehr und Beiträge

Ein geordnetes Miteinander im Straßenverkehr

Die Abteilung nimmt alle straßen- und verkehrsrechtlichen Aufgaben im Gebiet der Stadt Cuxhaven wahr. In der Abteilung werden z. B. die Verkehrszeichen für das Stadtgebiet angeordnet, die nach vorheriger Abstimmung mit der Polizei und anderen Dienststellen den Verkehrsteilnehmern und Anliegern das Miteinander im Straßenverkehr erleichtern sollen. Auch das Beschwerdemanagement für den gesamten Fachbereich Straße und Verkehr befindet sich in dieser Abteilung.

 

Im Gebiet der Stadt Cuxhaven wird der ruhende Verkehr überwacht. Verstöße im ruhenden Straßenverkehr werden als Verkehrsordnungswidrigkeit gemäß Bußgeldkatalog geahndet. Darunter fallen vor allem Verstöße gegen Halt- und Parkverbote sowie zeitlich begrenztes und gebührenpflichtiges Parken.

Parkende Fahrzeuge ohne Kennzeichen oder Plakette im Straßenverkehr

Fahrzeuge (Anhänger, Roller, Motorräder) die für den öffentlichen Verkehr nicht mehr zugelassen sind (ohne Kennzeichen oder Plakette), dürfen nicht auf öffentlichen Verkehrsflächen abgestellt werden. Diese Fahrzeuge sind unverzüglich auf Privatgrund zu bringen, da sie eine Gefährdung oder Erschwernis des Straßenverkehrs nach § 32 Abs. 1 Straßenverkehrsordnung darstellen.

Wenn Sie solche Fahrzeuge sehen, können diese gerne unter 04721 / 700 750 melden.

Sondernutzung im öffentlichen Verkehrsraum

Sondernutzung ist die Benutzung einer öffentlichen Straße über den normalen Gebrauch, nämlich der Teilnahme am Straßenverkehr (Gehen, Fahren, Halten und Parken), hinaus und bedarf einer formlos schriftlich zu beantragenden Erlaubnis.

Die Ausübung des Sondernutzungsrechts richtet sich insbesondere nach den Vorschriften der Sondernutzungssatzung der Stadt Cuxhaven.

 

Die Gebührenhöhe richtet sich nach dem Gebührentarif zur Sondernutzungsgebührensatzung der Stadt Cuxhaven in der zurzeit geltenden Fassung und richtet sich nach Art, Umfang und der Dauer der gewünschten Nutzung. Die Mindesthöhe der zu entrichtenden Sondernutzungsgebühr beträgt 21,- €.

 

Bei der Sperrung von Straßen z. B. für Straßenfeste und Baustellen findet oft auch Sondernutzung durch Verkaufsstände oder Baumateriallager statt. Allerdings gibt es für diese Anlässe ein separates Genehmigungsverfahren, welches nach den Vorschriften der Straßenverkehrsordnung durchgeführt wird (siehe: Erlaubnisse und Ausnahmen zur übermäßigen Straßenbenutzung: Erteilung“

 und „Baustellen – Erteilung von verkehrsbehördlichen Anordnungen“).

Straßenbau und Verkehrsplanung 

Planen, Bauen und Unterhalten

Die Abteilung ist zuständig für die Verkehrsplanung, den Neubau von Straßen sowie für die Erneuerung, Unterhaltung und Verkehrssicherheit von ca. 380 km Straßen, Rad-, Geh- und Wanderwege im Stadtgebiet. Von der Abteilung werden außerdem die Straßenbeleuchtung, die städtischen Brücken, der öffentliche Personennahverkehr und die Ampeln an den Stadtstraßen betreut.

 

Straßenbau und -unterhaltung

Alle öffentlichen Straßen werden nach ihrer Verkehrsbedeutung in die folgenden Kategorien unterteilt: Bundesstraßen, Landesstraßen, Kreisstraßen, Gemeindestraßen und sonstige öffentliche Straßen.

 

Die Stadt Cuxhaven ist als Straßenbaulastträger für die Gemeindestraßen im Stadtgebiet für die Unterhaltung, den Um- und Ausbau, die Erneuerung und die Verkehrssicherheit zuständig.

 

Im Rahmen der Unterhaltung werden beispielsweise Schäden in Gehwegen behoben, eine neue Asphaltdeckschicht auf der Fahrbahn aufgebracht oder auch Regeneinläufe für die Entwässerung erneuert.

 

Für den Neu-, Um-, und Ausbau von Gemeindestraßen werden im Vorwege Entwurfs- und Ausführungsplanungen erarbeitet, ggf. Förderanträge gestellt, die Bauleistungen ausgeschrieben und für die Durchführung an ein Bauunternehmen vergeben.

Mobilitätskonzept

Für die zukünftige Mobilitätsplanung in der Stadt Cuxhaven wird ein Mobilitätskonzept erarbeitet, das aus dem Klimaschutzkonzept (2019) abgeleitet wird. Das Mobilitätskonzept betrachtet als übergeordnetes Konzept alle Verkehrsarten und zeigt Entwicklungen auf, um die Klimaschutzziele zu erreichen.

Da der Radverkehr ein wesentlicher Faktor der Mobilitätsplanung ist, wird derzeit auch ein Radverkehrskonzept erarbeitet. Beide Konzepte sollen Anfang 2022 von den politischen Gremien beraten werden und stehen dann auch der Öffentlichkeit zur Verfügung.

Mobilitätsbefragung

Die Stadt Cuxhaven wird zusammen mit dem Ingenieurbüro Helmert, Aachen, die werktägliche Mobilität der Bürgerinnen und Bürger in der Stadt Cuxhaven analysieren. Dafür werden in zwei Befragungswellen insgesamt 3.700 Haushalte kontaktiert und um ihre Teilnahme gebeten.

Die Befragung soll Aufschluss darüber geben, wie der Stand der Verkehrsmittelwahl ist und wo die Stadt Cuxhaven im Vergleich zu anderen Städten steht. Sie zeigt auf, welche Verkehrsmittel in einzelnen Untersuchungsgebieten oder Altersgruppen überwiegen und wo Entwicklungsmöglichkeiten vorhanden sind. Nähere Informationen finden Sie hier (Link zu weiteren Informationen).

Hier geht's direkt zur Mobilitätsbefragung

Radverkehrskonzept

Hier können Sie sich in Kürze das Radverkehrskonzept für die Stadt Cuxhaven herunterladen.

geförderte Bauprojekte

·         Sanierungsgebiet Lehfeld

·         Sanierungsgebiet Westerwisch

·         Mobilitäts- und Radverkehrskonzept

·         Umgestaltung des Bahnhofumfeldes

·         Neubau des Radweges an der K3 zwischen Altenwalde und Holte-Spangen

Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV)

Zusammen zum Ziel

Busfahrpläne

Stadtverkehr Cuxhaven

Beispiel für eine Wegebahn

Linienverkehr und Fahrplansuche

Informationen zur Fahrplanung finden Sie bei der VNN und dem VBN

 

Zum straßengebundenen Linienverkehr gehören im Stadtgebiet von Cuxhaven die Busse des Stadtverkehrs Cuxhaven, die Wegebahnen und eine Fernbuslinie.

 

Die Wegebahn Dünenbahn verkehrt zwischen Sahlenburg und Duhnen.

 

Die Wegebahn Jan-Cux-Strandbahn fährt zwischen Duhnen und der Alten Liebe.

 

Eine nationale Fernbuslinie zwischen Cuxhaven und Berlin wird von FLIXBUS betrieben. 

 

Auskünfte zum schienengebundenen Linienverkehr finden Sie bei der Deutschen Bahn.

Cuxland InfoLine - die Mobilitätszentrale

Unter der Rufnummer  0 47 21 / 55 126 55 können Sie für das gesamte Gebiet des Landkreises Cuxhaven Auskünfte zu Mobilitätsangeboten erhalten. Dies umfasst Busse, Bahnen und bedarfsgerechte Verkehre wie das Anruf-Sammel-Taxi (AST). Dieser Service wird vom Landkreis Cuxhaven zur Verfügung gestellt.

Fähren

Die Personenbeförderung auf dem Wasser gehört nicht zum ÖPNV.

 

Mit Schiffen von der Reederei Cassen Eils kann man zu den Inseln Helgoland und Neuwerk übersetzen.

 

Mit den Schiffen der Reederei FRS HELGOLINE kann man zur Insel Helgoland reisen.

ÖPNV-Betreiber und Genehmigungsbehörde

Der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) im Stadtgebiet von Cuxhaven (Stadtverkehr Cuxhaven) wird von den Verkehrsunternehmen KVG und Maass betrieben.

 

Aufgabenträger für den ÖPNV in ihrem Stadtgebiet ist gemäß § 4 Niedersächsisches Nahverkehrsgesetz die Stadt Cuxhaven. Ansprechpartner sind Herr Thomas Hasse und Frau Beate Heil.

 

Genehmigungsbehörde für Linienverkehre im ÖPNV sowie nationale und internationale Fernverkehrsverbindungen ist die 

LNVG (Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen mbH).

Gesamtbericht nach VO 1370

In Artikel 7 der Verordnung (EG) Nr. 1370/2007 des Europäischen Parlamentes und des Rates vom 23.10.2007 (kurz VO 1370), geändert durch Verordnung (EU) 2016/2338 des Europäischen Parlamentes und des Rates vom 14.12.2016, steht in Absatz 1:

 

„Jede zuständige Behörde macht einmal jährlich einen Gesamtbericht über die in ihren Zuständigkeitsbereich fallenden gemeinwirtschaftlichen Verpflichtungen öffentlich zugänglich. Dieser Bericht beinhaltet den Beginn und die Laufzeit der öffentlichen Dienstleistungsaufträge, die ausgewählten Betreiber öffentlicher Dienste sowie die diesen Betreibern zur Abgeltung gewährten Ausgleichsleistungen und ausschließlichen Rechte. Der Bericht unterscheidet nach Busverkehr und schienengebundenem Verkehr, er muss eine Kontrolle und Beurteilung der Leistungen, der Qualität und der Finanzierung des öffentlichen Verkehrsnetzes ermöglichen und gegebenenfalls Informationen über Art und Umfang der gewährten Ausschließlichkeit enthalten. Der Bericht muss ferner die politischen Ziele, wie sie in den Strategiepapieren für den öffentlichen Verkehr in dem betreffenden Mitgliedstaat aufgeführt sind, berücksichtigen. Die Mitgliedstaaten erleichtern den Zugang zu diesen Berichten, zum Beispiel über ein gemeinsames Internet-Portal.“

 

Die Stadt Cuxhaven ist nach § 4 Absatz 2 Niedersächsisches Nahverkehrsgesetz (NNVG) Aufgabenträger für den straßengebundenen öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im Stadtgebiet.

 

Sie kommt ihrer Berichtspflicht durch die Veröffentlichung an dieser Stelle nach.

 

Die Stadt Cuxhaven hat mit dem Landkreis Cuxhaven mit Wirkung vom 01.01.2008 auf unbestimmte Zeit je einen Vertrag über die Finanzierung eines Übergangstarifs zum Geltungsbereich des Gemeinschaftstarifs des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV) sowie des Verkehrsverbundes Bremen/Niedersachsen (VBN) geschlossen.

 

Die Stadt Cuxhaven betreibt seit 2010 das Anruf-Sammel-Taxi. Dazu hat sie einen Verkehrsvertrag (Öffentlicher Dienstleistungsauftrag im Sinne der VO 1370) abgeschlossen, der sie zu Ausgleichsleistungen verpflichtet.

 

Die Stadt Cuxhaven gewährt Ausgleichsleistungen für den Ausbildungsverkehr im ÖPNV für die Zeit ab 01.01.2018. Hierzu hat sie eine Richtlinie nach § 7a NNVG vom 26.06.2018 im Sinne einer Allgemeinen Vorschrift nach VO 1370 erlassen.

 

Der Rat der Stadt Cuxhaven hat in seiner Sitzung am 08.06.2017 beschlossen, die Stadt tritt dem HVV auf Basis des Zeitkartenmodells bei. Dies wurde zum Fahrplanwechsel am 15.12.2019 realisiert. 

 

 

Gesamtbericht für 2020
0.02 MB / PDF
Gesamtbericht für 2019
0.14 MB / PDF
Gesamtbericht für 2018
0.14 MB / PDF
Gesamtbericht für 2017
0.14 MB / PDF

Anruf-Sammel-Taxi (AST)

als Ergänzung zum Stadtverkehr Cuxhaven

Der Buslinienverkehr im Stadtgebiet wird vom Anruf-Sammel-Taxi (AST) ergänzt. Das bedeutet, das AST fährt nur, wenn kein Linienbus verkehrt. Das AST hat einen eigenen Fahrplan. Das AST soll die einzelnen Stadtteile mit dem Bahnhof/ZOB verbinden.

 

Alle eingesetzten Fahrzeuge sind barrierefrei.

 

Eine Fahrt mit dem AST muss mindestens 30 Minuten vor der Abfahrt telefonisch unter der Rufnummer 04721 / 79 77 79 angemeldet werden.