• Schrift verkleinernSchrift vergrößernAusgangsgröße
  • Helle SeiteDunkle Seite

Kontakt

Stadt Cuxhaven 

Rathausplatz 1 

27472 Cuxhaven

 

Telefon: 047 21 / 700-0

E-Mail: info@cuxhaven.de

Öffnungszeiten Rathaus/Bürgerbüro

Öffnungzeiten
Montag
08:30 Uhr - 12:30 Uhr
Dienstag
08:30 Uhr - 12:30 Uhr
14:30 Uhr - 17:00 Uhr
Mittwoch*
*die Ausländerbehörde
  ist mittwochs geschlossen
08:30 Uhr - 12:30 Uhr
 
Donnerstag
08:30 Uhr -12:30 Uhr
14:30 Uhr - 17:00 Uhr
Freitag
07:30 Uhr - 12:30 Uhr

In allen städtischen Dienststellen gilt FFP-2-Maskenpflicht. Für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 14 Jahren genügt eine textile Barriere als Mund-Nase-Schutz.

 

Es ist weiterhin notwendig, sich beim Besuch des Rathauses oder der sonstigen Verwaltungsstellen die Hände am Eingang zu desinfizieren. Auch sollen in den gesamten Verwaltungsgebäuden – insbesondere in den Wartebereichen – die nötigen Abstände eingehalten werden. 

 

Danke für Ihr Verständnis.

Zensus 2022

die Stadt Cuxhaven informiert

Zensus 2022

Erfassen, was ist. Gestalten, was wird.

Gibt es in der Stadt Cuxhaven genügend Wohnungen? Werden mehr Schulen oder Altenheime benötigt? Wo muss der Staat investieren? Um diese und andere Fragen zu beantworten, führen die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder in Deutschland 2022 einen Zensus – auch bekannt als Volkszählung – durch.

 

Zur Durchführung des Zensus wurde bei der Stadt Cuxhaven eine Erhebungsstelle eingerichtet, um Erhebungsbeauftragte anzuwerben und die Befragungen vor Ort zu koordinieren. Sollten Sie Fragen zur Durchführung des Zensus haben, können Sie sich gerne an die Mitarbeiter der Erhebungsstelle wenden.

Warum findet der Zensus statt?

Beim Zensus wird ermittelt, wie viele Menschen in Deutschland leben, wie sie wohnen und arbeiten. Diese Zahlen sind essentiell, um eine Basis für politische und wirtschaftliche Entscheidungen zu bilden. Anhand dieser Zahlen wird nicht nur die Planung von Kindergärten, Schulen und Seniorenheimen vorgenommen, sie sind auch ausschlaggebend für den Kommunalen Finanzausgleich, den Länderfinanzausgleich und die Einteilung von Wahlkreisen.

Wie wird der Zensus durchgeführt?

Nach dem letzten Zensus in 2011 folgt nun der Zensus 2022, um eine regelmäßige Bestandsaufnahme der Bevölkerungszahl zu gewährleisten. Hierfür wird eine „registergestützte Bevölkerungszählung“ durchgeführt. Dabei werden in erster Linie bereits vorhandene Daten aus Verwaltungsregistern genutzt, sodass die Mehrheit der Bevölkerung keine Auskunft leisten muss. Diese Daten werden durch stichprobenartige Haushaltebefragungen ergänzt und mit einer Gebäude- und Wohnungszählung kombiniert, um ein umfassendes und verlässliches Zensusergebnis sicherzustellen.

Wer wird beim Zensus befragt?

Haushaltsstichprobe

 

Bei der Haushaltebefragung wird ein Teil der Bevölkerung direkt befragt (ca. 10%). In Deutschland beläuft sich die Stichprobengröße auf etwa 10,2 Millionen Menschen. Auf Grundlage der Daten aus den Melderegistern wurden mittels eines mathematischen Zufallsverfahrens die Anschriften gezogen, an denen die dort lebenden Personen ab dem Zensusstichtag am 15. Mai 2022 befragt werden. Für die gezogenen Haushalte besteht gemäß § 23 Abs. 1 Satz 1 Zensusgesetz 2022 - ZensG 2022 eine Auskunftspflicht.

Die Stichprobenbefragungen sind notwendig, weil die Daten der Melderegister, auf denen der Zensus 2022 basiert, teils ungenau oder nicht aktuell sind, sodass eine reine Auszählung der Meldedaten nicht ausreichend wäre. So gibt es Anschriften, an denen die dort gemeldeten Personen nicht (mehr) wohnen, oder Anschriften, an denen Personen wohnen, die dort gar nicht gemeldet sind. Außerdem ermöglicht die Haushaltsstichprobe die Erhebung weiterer Merkmale, die nicht oder nicht hinreichend verlässlich in den Melderegistern enthalten sind.

 

Vollerhebung der Wohnheime und Gemeinschaftsunterkünfte

 

Bei Wohnheimen und Gemeinschaftsunterkünften ist aufgrund einer relativ hohen Fluktuation oder unzureichendem Meldeverhalten sowie zum Teil unterschiedlicher Meldevorschriften in den Bundesländern von überdurchschnittlich vielen Registerfehlern auszugehen. Deshalb findet in diesen Sonderbereichen eine Vollerhebung statt. In Unterkünften mit eigener Haushaltsführung (u.a. Studierenden- und Arbeiterwohnheime) werden alle dort lebenden Personen direkt befragt. In Gemeinschaftsunterkünften ohne eigene Haushaltsführung (u.a. Alten- und Pflegeheime) übernimmt die Einrichtungsleitung stellvertretend die Auskunftspflicht der Bewohnerinnen und Bewohner.

 

Vollerhebung der Gebäude und Wohnungen

 

Im Rahmen der Gebäude- und Wohnungszählung werden alle private Eigentümerinnen und Eigentümer von Wohnungen oder Gebäuden, sowie sämtliche Verwalterinnen und Verwalter und sonstige Verfügungs- und Nutzungsberechtigte von Gebäuden und Wohnungen befragt. 

Das niedersächsische Landesamt für Statistik (LSN) führte zur Vorbereitung der Gebäude und Wohnungszählung bereits im Herbst 2021 eine Vorbefragung durch. Die ab Mai 2022 stattfindende Gebäude- und Wohnungszählung wird ebenfalls eigenständig vom LSN durchgeführt.

Wie werden die Daten erhoben?

Für die Durchführung der Befragungen vor Ort werden von der Erhebungsstelle der Stadt Cuxhaven ehrenamtliche Erhebungsbeauftragte eingesetzt. Die Erhebungsbeauftragten besuchen die in der Stichprobe ausgewählten Bürgerinnen und Bürger und erfassen die Daten mit einem (Online-) Fragebogen.

Der Online-Fragebogen bietet sowohl für Befragte als auch für die Statistischen Ämter erhebliche Vorteile. So können die Daten genauer übermittelt, schneller veröffentlicht und wesentlich ressourcenschonender gewonnen werden. Beim Zensus 2022 gilt deshalb die Online-First-Strategie.

 

Welche Ergebnisse liefert der Zensus?

Die Ergebnisse des Zensus liefern folgende Informationen:

·        aktuelle Bevölkerungszahlen

·        Daten zur Demografie, das heißt Alter, Geschlecht oder zum Beispiel Staatsbürgerschaft der Einwohnerinnen und Einwohner

·        Daten zur Wohn- und Wohnungssituation, zum Beispiel durchschnittliche Wohnraumgröße, Leerstand oder Eigentümerquote

 

Die Daten werden nur anonymisiert ausgewertet. Ziel und Zweck der Auswertung ist es ausschließlich, eine verlässliche Datenbasis für weitere Planungen zu erhalten.

Datenschutz

Beim Zensus 2022 hat Datenschutz oberste Priorität. Um den Schutz der zu erhebenden Daten zu gewährleisten, wurden deshalb von den Statistischen Ämter des Bundes und der Länder umfassende Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Die erhobenen Daten werden nicht an Dritte oder an andere Behörden weitergegeben und die Online-Datenübermittlung erfolgt stets verschlüsselt. Außerdem werden sämtliche personenidentifizierenden Daten zum frühestmöglichen Zeitpunkt gelöscht, sodass keine Rückschlüsse auf die befragten Personen möglich sind. Darüber hinaus unterliegen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der statistischen Ämter und der Erhebungsstellen, sowie die eingesetzten Erhebungsbeauftragten der gesetzlichen Schweigepflicht und der statistischen Geheimhaltungspflicht.

 

 

Aktuelle Informationen

In Vorbereitung auf den Zensusstichtag am 15. Mai 2022 führen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Erhebungsstelle der Stadt Cuxhaven bereits Vorbegehungen im Stadtgebiet durch. Durch die Vorbegehungen sollen Erkenntnisse über die zu erhebenden Anschriften erlangt werden. So können im Vorhinein Unstimmigkeiten, zu denen es bei der Erhebung kommen kann, geklärt werden. Die Anschriften werden beispielsweise auf Baulücken, Leerstand oder ausschließliche Gewerbenutzung untersucht.

 

Zur Unterstützung bei der Durchführung der Haushaltebefragungen am dem 15. Mai 2022 sucht die Stadt Cuxhaven interessierte Bürgerinnen und Bürger für den Einsatz als Erhebungsbeauftragte. Weitere Informationen erhalten Sie unter den unten angegebenen Kontaktdaten.

 

Die Voraussetzungen für den Einsatz als Erhebungsbeauftragte sind gesetzlich festgelegt. Alle Bewerberinnen und Bewerber werden von den Erhebungsstellen in den Kommunen nach den festgelegten Auswahlkriterien geprüft und im Zweifel auch abgelehnt. Vor ihrem Einsatz müssen sie sich gesetzlich auf die Wahrung des Statistikgeheimnisses und zur Geheimhaltung der Erkenntnisse, die sie während und nach ihrer Tätigkeit gewonnen haben, schriftlich verpflichten.

 

 

 

 

Sollten Sie Fragen zur Durchführung des Zensus in der Stadt Cuxhaven haben, können Sie sich gerne an die Mitarbeiter der Erhebungsstelle wenden. Bitte nutzen Sie dazu primär das E-Mail-Postfach zensus@cuxhaven.de.

 

Aufgrund der strikten Datenschutzanforderungen sind Termine nur nach vorheriger Vereinbarung möglich.

 

Die postalische Anschrift der Erhebungsstelle lautet:

 

Stadt Cuxhaven

Erhebungsstelle Zensus

Postfach 680

27456 Cuxhaven

Jan Hieltscher
Erhebungsstelle Zensus
In Maps öffnen
Rathausplatz 1
27472 Cuxhaven 
E. 52, Erdgeschoss
04721/700-582
+49 47 21 - 700 901
8.69737
53.86885
Janina Rudolph
Erhebungsstelle Zensus
In Maps öffnen
Rathausplatz 1
27472 Cuxhaven 
E. 52, Erdgeschoss
04721/700-578 
+49 47 21 - 700 901
8.69737
58.86885