Diese Seite drucken
 

Abfall: genehmigen - Vermittlung

Ihr/e Ansprechpartner/in: Telefon: E-Mail:
Kai Sawischlewski 04721 599719 E-Mail an diese Mitarbeiterin / diesen Mitarbeiter verfassen. Details

Wer die Verbringung von Abfällen durch Dritte gewerbsmäßig vermitteln möchte, benötigt eine Genehmigung. Die Genehmigung kann mit Auflagen verbunden werden.

Möglich ist eine Befreiung von der Genehmigungspflicht nach § 51 Gesetz zur Förderung der Kreislaufwirtschaft und Sicherung der umweltverträglichen Beseitigung von Abfällen (KrW-/AbfG).

Einer Maklergenehmigung bedarf danach nicht, wer Entsorgungsfachbetrieb gem. § 52 Abs. 1 KrW-/AbfG ist und dies der zuständigen Stelle angezeigt hat.


An wen muss ich mich wenden?
Die Zuständigkeit liegt bei der Zentralen Unterstützungsstelle Abfall, Gentechnik und Gerätesicherheit (ZUS AGG) beim Staatlichen Gewerbeaufsichtsamt Hildesheim.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • formloser Antrag
  • Führungszeugnisse (Belegart O) und Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister aller Betriebsinhaber bzw. Geschäftsführer, nicht älter als 3 Monate
  • Führungszeugnisse (Belegart O) und Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister über die benannten verantwortlichen Personen, nicht älter als 3 Monate
  • Kopie der Gewerbeanmeldung
  • ggf. Kopie des aktuellen Handelsregisterauszuges
  • Fachkundenachweise der benannten verantwortlichen Person(en)



Welche Gebühren fallen an?
Es fallen ggf. Gebühren an. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Welche Fristen muss ich beachten?
Es müssen ggf. Fristen beachtet werden. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Rechtsgrundlage