Diese Seite drucken

Schweizer Haus

Im Jahre 1847 wurde das Schweizerhaus als Teehaus in der Gartenanlage des Schlosses Ritzebüttel im Auftrag des damaligen Amtmanns Sthamer gebaut. Die Stilrichtung dieses Schweizerhauses findet sich auch in einigen Tee- und Gartenhäusern anderen Anlagen der damaligen Zeit wieder.

1847 als "Lusthäuschen" im Schweizer Stil errichtet


Das Haus liegt auf der Mitte des Parkweges, der um das Schloss sowie die Wassergrabenanlage führt. Durch die spätere Errichtung einer Freilichtbühne direkt neben dem Haus wurde dessen Bedeutung noch unterstrichen, weil beide Einrichtungen zeitweise zusammen genutzt wurden.


Seit den neunziger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts verfiel das Schweizerhaus zusehends. Der Stadt Cuxhaven fehlten die Mittel zur Erhaltung des Gartenhauses. Eine Erhaltung wurde seinerzeit von vielen Stimmen als unmöglich bzw. als zu aufwendig eingestuft. Ende 2003 gründete sich der Förderverein zur Erhaltung des Schweizerhauses und begann mit der Restaurierung des Hauses.